Back to Homepage

You are here: Home  »  Die Büffel

Die Büffel

Die Büffel

Auf dem Landgut "Seliano" züchten wir Büffel der ITALIENISCHEN MITTELMERRASSE.
Bis vor wenigen Jahren ordnete man in Italien gezüchtete Büffel den "Büffeln des Mittelmeerstamms" zu, heute bezeichnet man sie offiziell als "Italienische Mittelmeerrasse". Dieses Ziel konnte durch eine lange Phase der Isolation erreicht werden, durch das Vermeiden von Kreuzungen mit Büffeln sowohl aus der eigenen Gruppe, als auch aus Gruppen, die in anderen Regionen der Welt gezüchtet werden.                                                 So wie das "Bovino Podolico" (Bos taurus macroceros, eine Rinderrasse, die ursprünglich aus der ukrainischen Steppe stammt), sind anscheinend auch die Büffel im Zuge der Einfälle der Barbaren, insbesondere der Langorbarden, in Italien heimisch geworden. Eine andere Hypothese besagt, Sarazenen und Mauren hätten in normannischer Zeit die Büffel in unser Land gebracht, gegen Ende des 10. Jahrhunderts wären sie so aus Ägypten nach Sizilien gekommen und später, zur Zeit der Staufer, bis nach Kampanien und ins untere Latium.

Die Büffelzucht brachte entscheidende Vorteile mit sich. Randgebiete, Land, das wertlos schien, konnten nun sinnvoll genutzt werden; das neue Betätigungsfeld verhinderte die Abwanderung der letzten Bewohner. Es gab auf einmal eine Möglichkeit, die einzige Möglichkeit, auf den flachen, sumpfigen Böden der Sele-Ebene Landwirtschaft, Viehzucht zu betreiben. Denn die Büffel nahmen das Futter dankbar an, das die morastigen Flächen hervorzubringen imstande waren, und sie gaben dafür Milch, für köstliche Mozzarella. Und brachten damit der weitläufigen Sele-Ebene ein Produkt, das ihr heute blühende ökonomische Ressourcen beschert wie nur wenige andere. Beständig entwickelte man im Laufe der Jahrhunderte neue Zucht- und Herstellungsmethoden, sie haben fortschrittlichsten Standard erreicht. Dank moderner Technologie und weitreichenden Maßnahmen zur Trockenlegung und Urbarmachung des Lands ist die Büffelzucht zu einem zeitgemäßen, expandierenden Erwerbszweig geworden. Ihre Produkte erfreuen sich wachsender Nachfrage und Beliebtheit. Flächen und Ställe, in denen die Tiere gehalten werden, sind entsprechend den  modernsten Zuchtmethoden angelegt. Die Büffel müssen nicht wie früher im Schlamm stehen, sie weiden auf weitläufigen eingezäunten Flächen mit kleinen künstlichen Seen, fast wie "in freier Wildbahn", unter Schutzdächern finden sie Zuflucht vor der Hitze des Sommers. Strenge hygienische Kontrollen beugen Krankheiten so effektiv vor, daß wir die Milch in rohem Zustand verarbeiten können; sie muß nicht mehr pasteurisiert werden. Zum überwiegenden Teil wird die Milch unserer Büffel der Italienischen Mittelmeerrasse für die Herstellung von  "Mozzarella di Bufala Campana D.O.P." verwendet.
 
Links:
Wenn Sie sich näher zum Thema informieren möchten, empfehlen wir Ihnen die (auf Englisch, Spanisch und Italienisch verfügbare) Website der
"Associazione Nazionale Allevatori Specie Bufalina" (http://www.anasb.it/)
(Italienischer Verband der Züchter der Büffelgattung "Bufalina")

und verweisen (leider nur die Sprachbewanderten unter Ihnen) auf die Seite des
CONSORZIO ALBA (http://www.consorzioalba.com/ )
(Landwirtschaftliche Genossenschaft -  "Verband der Büffelzüchter")


Ask information Print this page